1. Angaben zum Verein (Anbieterkennung):

 

Gesellschaft für Rationale Verkehrspolitik e.V.

c/o Wolfgang Dietrich Mann, Dr.-C.-Otto-Str. 121, 44879 Bochum.

 

Briefanschrift:

GRV

Postfach 10 14 03

45014 Essen

 

Bankverbindung:

Stadtsparkasse Düsseldorf IBAN DE47 30050110 0045004652 / BIC DUSSDEDDXXX.

 

Die GRV ist unter der Nummer 4857 ins Vereinsregister beim Amtsgericht Düsseldorf eingetragen.

 

Gemeinnützig gemäß Bescheid des Finanzamts Freiburg-Land vom 15.07.2016, Steuernummer 07034/06351.

 

2. Vorstand:

 

Vorsitzender Dr.-Ing. Gunther Ellwanger
Mattenweg 12, 79856 Hinterzarten
gunther.ellwanger@grv-nachrichten.de
Tel./Fax (07652) 919009.

Geschäftsführendes Vst.-Mitglied Wolfgang Dietrich Mann
Dr.-C.-Otto-Str. 121, 44879 Bochum
wolfgangdietrich.mann@grv-ev.de
Tel. (0234) 5465181, Fax (03222) 1256528.

Prof. Dr. Dieter Witt
Rudliebstr. 58, 81925 München
Tel. (089) 981424.

3. Beirat:

Sebastian Belz, Wuppertal
Dr. Dieter Felgentreu, Gauting

Dr. Karin Jäntschi-Haucke, München
Dr. Johannes Ludewig, Berlin
Dr. Hans Meiner, Bern
 

4. Geschichte und Ziele:

Am 20. Juli 1970 wurde die Gesellschaft in Düsseldorf gegründet.
Als Vorsitzender wurde Ministerialrat a.D. Dr.-Ing. Erwin Deischl und als 1. Stv. Vorsitzender Studiendirektor Werner Kammer gewählt.
Ein verkehrspolitisches Grundsatzprogramm wurde damals beschlossen, das heute noch in den meisten Bereichen aktuell ist.
Am 21. September 1985 wurde Dr.-Ing. Alfons Thoma zum Vorsitzenden gewählt; Herr Kammer blieb als geschäftsführendes Vorstandsmitglied tätig.
Am 12. November 2005 wurde Dr.-Ing. Gunther Ellwanger zum Vorsitzenden und Wolfgang Dietrich Mann als 1. Stv. gewählt; Herr Dr. Thoma war bis zu seinem Tod am 4. September 2011 Ehrenvorsitzender, Herr Kammer war bis zu seinem Tod am 1. Oktober 2008 Ehrenmitglied.

Als Sprachorgan der GRV werden seit Oktober 1986 die „GRV-Nachrichten“ herausgegeben. Diese Nachrichten erscheinen etwa dreimal pro Jahr und berichten über Ereignisse aus den Bereichen der Verkehrspolitik, Verkehrswirtschaft und Verkehrstechnik, aufgeteilt in die Bereiche Verkehrspolitik, Nachhaltigkeit und Kapitel zu den einzelnen Verkehrsträgern.

Seit Folge 107 (Dezember 2016) sind die GRV-Nachrichten zugleich das Mitteilungsblatt der schweizerischen Gesellschaft der Ingenieure des öffentlichen Verkehrs (GdI).

Die Auflage beträgt 2000 Stück, davon knapp die Hälfte für die GdI-Mitglieder. Empfänger sind darüber hinaus die mit Verkehrsfragen befassten Abgeordneten des Bundes und der Länder, die entsprechenden Ministerien, Verkehrswisssenschafter und -wirtschaftler, andere am Verkehr interessierte Personen und die Mitglieder der GRV.

Im Vordergrund der Arbeit der GRV stehen fundierte Stellungnahmen zu verkehrspolitischen Fragen, mit denen sie sich an Politik, Wissenschaft und Öffentlichkeit wendet.
Sie fordert eine vernunftgemäße, humane, umweltgerechte und zukunftsorientierte Verkehrspolitik und setzt sich für eine Wende in der heutigen Verkehrspolitik ein. Es sollen vor allem diejenigen
Verkehrsmittel jeweils zum Einsatz kommen, die bei einem Minimum an Belastungen für Mensch und Umwelt ein Maximum an Nutzen bringen. Dazu bedarf es der konsequenten Anwendung des Verursacherprinzips, was nicht nur eine verursachergerechte Anlastung der Wegekosten, sondern auch der externen Kosten für Lärm, Umweltschäden, Staus usw. bedeutet.